Tamara Kirstätter - Life-Coaching

Es gibt Dinge, die werfen auch einen Profi aus der Bahn

Ich habe mich lange nicht mehr zu Wort gemeldet...eine kleine schmerzliche Pause aufgrund eines persönlichen Verlustes.

Und wer wäre ich, wenn ich daraus nicht eine Lehre für Alle ziehen würde.

Für Selbstständige gibt es so viele Möglichkeiten erfolgreich zu sein...das Einzige was dafür nötig ist....ist arbeiten...anwesend sein...Konzentration auf das Ziel...was einem kaum jemand sagt...wenn es einem Selbstständigen schlecht geht...wenn er sich nicht konzentrieren kann...wenn nichts mehr wichtig ist...wenn er in einen bodenloses schwarzes Loch fällt...dann fängt ihn in der Regel nichts und niemand auf.

Bei mir ist es ja so....wenn ich nicht arbeite...also keine Buchhaltung und keine Lohnabrechnungen mache...wenn keine Seminare stattfinden ...dann bezahlt mich auch niemand...und mein Konto lehrt sich rasch.

Eine lange Trauerphase (in meinem Fall) kann man sich daher kaum leisten...das ist hart und anstrengend...arbeiten müssen...sich mit Kunden befassen...freundlich und dienstleistungsorientiert bleiben obwohl man sich lieber im Bett unter der Decke verkriechen möchte. 

Den Wenigsten ist das klar...wenn sie sich mit dem Start ins Unternehmerleben befassen und wenn dann denken sie vielleicht mal an einen kurzen grippebedingten Arbeitsausfall...und zur Not schleppt man sich halt auch mal mit Kopfschmerzen an den Schreibtisch...so hab ich auch gedacht...bis ich in den letzten zwei Jahren gleich zweimal trauern musste...mir persönlich...körperlich geht's immer gut...ich bin so gut wie nie krank...und dennoch hatte ich zwei Phasen, in denen mir Arbeit, Kunden oder Geld nicht wichtig waren. Das kann ziemlich in die Hose gehen, wenn man Kunden hat, die einen nicht verstehen oder mit denen man nicht besonders eng zusammen arbeitet...mit anderen Worten...denen man völlig egal ist.

Ich habe solche Kunden glücklicherweise nicht...dennoch muss ich jetzt eine Menge aufarbeiten...

Also nochmal...wenn ihr über eine Selbstständigkeit nachdenkt...dann lasst euch nicht nur vom "Goldrausch" mitreißen ...sondern denkt auch ein kleines bisschen über die Tage nach, in denen ihr nicht 100%ig fit seid...