Tamara Kirstätter - Life-Coaching

Es gibt keine Geldprobleme, sondern nur Ideenprobleme!

Provokante These? Mit absoluter Sicherheit

Erklärungsbedürftig? okay....

Die meisten von uns lernen von ihren Eltern, wie das Leben so läuft. Was man tun muss und was man nicht tun darf. Ich für meinen Teil bin eher über die letztere Schiene erzogen worden…aber das ist eine andere Geschichte.

Traditionell gehen wir zur Schule, abhängig von unserer Leistung dort und der Ausdauer wie viele Schuljahre man durchhält und entsprechende Abschlüsse macht wählt man dann einen Beruf, der einen bis zur Rente beschäftigt und tut dann nichts mehr.

Ganz ehrlich, während ich das schreibe läuft es mir eiskalt den Rücken runter…was für eine gruselige Vorstellung…für MICH!

Betrachten wir das nochmal von Anfang an…

Wir gehen zur Schule…lernen dort Dinge, die wir meist im Rest unseres Lebens nicht mehr brauchen (bezeichnen viele gern als Allgemeinbildung!) und werden danach eingeschätzt, was wir in Arbeiten/Prüfungen/Examen zu bestimmten Terminen zu bestimmten Themen wissen. Diese Einschätzung nennt man Noten und die werden alle halbe Jahr in einem Zeugnis bekannt gegeben und sollen später einem Arbeitgeber oder einer Uni einen Eindruck vermitteln wer wir sind und wie gut wir sind.

Dann erfolgt die nächste Einschätzung…denn aufgrund der Noten werden wir eingeordnet…selten tun wir das selbst…meist tun das Eltern, Lehrer, Berufsberater, Arbeitgeber usw. …sie sagen uns was wir können…wo unsere Talente liegen und was sie uns zutrauen….darauf verlassen wir uns auch in der Regel und wählen einen entsprechenden Beruf…und wenn ihr so in meinem Alter seid, dann werdet ihr darauf getrimmt, dass es nur diese eine Möglichkeit gibt…das ist euer Beruf…das ist euer Leben…basta…daran ändert man nix.

In meiner Gedankenwelt bedeutet das, unsere berufliche Zukunft entscheidet sich, wenn wir nicht mal Alkohol trinken dürfen oder Auto fahren oder wählen…nämlich als Kind und Teenager! ... wie kann das bitte sein?

Und wenn wir es wagen eine Idee zu haben, die nicht in unsere derzeitige Tätigkeit passt…wenn wir uns Gedanken darüber machen, was wir ändern könnten….dann kommen die Traditionalisten um die Ecke und sagen uns..das kannst du nicht…warum machst du dir um so was Gedanken…wie kommst du nur auf so verrückte Ideen…das funktioniert nicht…und die meisten lassen sich davon beeinflussen…und abschrecken.

Aber wisst ihr was das Schöne am Jahr 2019 ist…es ist völlig wurscht…was andere denken…denn es stehen alle Türen offen…weit offen…es sind nicht mal mehr Türen da…

Wenn dir dein mit 16 gewählter Job nicht gefällt…dann wechsele ihn! ... Ja das wird anstrengend…und ja du wirst vielleicht nochmal von vorn anfangen müssen …und ja das bedeutet vielleicht finanzielle Einbußen zu haben….aber was nutzt eine lange Lebenserwartung, wenn du die Zeit mit etwas vertrödelst, was dir keinen Spaß macht…oder dir einfach nicht liegt…oder was dich quält.

Und noch was…auch wenn du derzeit nicht weißt was du machen sollst…wenn dir nur dein Leben so wie es jetzt ist nicht gefällt…sei es aus der Sicht des Jobs …des Geldes…oder sonst was…heißt das nicht..dass du sofort die Alternative parat haben musst.

Wenn dir klar wird, dass was nicht stimmt und dass es so auf keinen Fall weiter gehen kann…dann ist das schon der Fortschritt…das ist schon der Anfang der Veränderung…wie schnell du jetzt etwas umsetzt, liegt an dir … wie sehr willst du es? Wie hoch ist deine Bereitschaft alles dafür zu tun? Was bist du bereit dafür zu tun oder aufzugeben?

Und jetzt kriege ich dir Kurve zur Überschrift

Die meisten meckern über zu wenig Geld. Der Arbeitgeber zahlt nicht genug, dass sie davon leben können…oder anders gesagt…ihre Ansprüche an ihr Leben können von dem Gehalt nicht gedeckt werden. Ich werte das nicht…für mich heißt das nur…wer mehr Geld braucht, als er hat…muss eine Strategie entwickeln, das zu bekommen was er will…das ist nicht Sache des Arbeitgebers! …du wirst für einen Job bezahlt, den du ausführst…nicht für ein Leben dass du gerne führen möchtest…wenn du dir das klar machst…dann weißt du auch, dass es an dir selbst ist…entsprechende Einnahmequellen zu finden ….

Und jetzt mal ganz ehrlich und Butter bei die Fische….

Heutzutage … im Jahr 2019 …mit Internet, Globalisierung und und und ….sind die Möglichkeiten unendlich …die meisten sehen sie nur nicht, weil sie in ihrer traditionellen kleinen Welt festsitzen…

Zitat aus einem meiner Lieblingsfilme… „befreie deinen Geist!“ …und spring ….. in DEINE Zukunft … in DEIN Leben!

Wenn man die Technisierung und Globalisierung oder auch ganz banal Geld verteufelt, kann man es nicht zu seinem Vorteil nutzen.

Wenn man das Internet dazu benutzt, niveaulose Spiele zu spielen oder Banalitäten auszutauschen…kann man es nicht für beruflichen oder finanziellen Erfolg nutzen.

Wenn man seine Zeit mit Dingen verbringt, die zwar Spaß machen aber keinesfalls zum Ziel führen, dann kann man es auch nicht erreichen.

Wenn man immer nur jammert und meckert, aber nichts ändert…dann kann und wird sich auch nichts ändern!

Ich höre schon die meisten sagen….ja aber (übrigens eine Wortkombination die ich wirklich hasse!) …ICH kann das nicht …. ICH hab keine Vorstellung was ich machen soll ….ICH hab keine Multi-Millionen-Euro Idee

Musst du die heute haben?

NEIN…wenn du entscheidest, etwas zu ändern…dann findest du den richtigen Weg….ja klingt komisch…ist aber so.

Und niemand braucht eine Multi-Millionen-Euro Idee ….eine Zufriedenheits-Idee reicht doch schon….eine genau-so-will-ich-es Idee ist Gold wert.

Das Leben ändert sich nicht nur auf eine Weise…sondern durch viele kleine Möglichkeiten und Schritte und Ideen und Taten und Entscheidungen.

Kleiner Tipp..den viele lächerlich und kindisch finden…aber macht es doch einfach mal…

Besorgt euch ein kleines Notizbuch…nehmt es überall mit hin und legt es abends neben euer Bett…und immer wenn ihr einen guten Gedanken habt…eine Idee…eine vage Vorstellung von irgendwas…einen Wunsch...einen Traum, was auch immer…dann schreibt es sofort auf…völlig zusammenhanglos und wertfrei…einfach nur notieren.

NICHT ausbrüten…NICHT zerdenken….NICHT auf Tauglichkeit oder Machbarkeit testen….NUR NOTIEREN und sammeln

Das wirklich erstaunliche bei dieser Übung ist…ihr werdet immer mehr Ideen und Gedanken entwickeln…euch werden viel mehr Möglichkeiten durch den Kopf schießen…je länger ihr das macht…und die Chance auf genau die zündende Idee ist viel größer.

Wenn ich nochmal von mir reden darf…ich hab meine besten Ideen auf meinen Hundespaziergängen…allein mit Hund über die Felder …oder …aber das bleibt unter uns…unter der Dusche…ja was soll ich sagen…ist eben so.

Also hört auf darüber nachzudenken, wie ihr aus eurem Arbeitgeber mehr Geld pressen könnt…sondern nutzt die Möglichkeiten, die unabhängig von bestimmten Personen und deren Entscheidungen zur Verfügung stehen.

Denn dann könnt ihr wirklich sagen…ICH hab‘s geschafft!